bilderleiste

Bewegter Arbeitsplatz (Betriebliches Gesundheits-/Präventionsmanagement)

Ausreichende Bewegungsreize sind im leistungsorientierten Arbeitsprozess genauso notwendig wie gesunde Ernährung und entspannende Ruhephasen. Immer mehr Unternehmen erkennen die Notwendigkeit in die Gesundheit ihrer Mitarbeiter zur investieren. Beim "Bewegten Arbeitsplatz" werden über kurze Bewegungseinheiten die Tiefenmuskulatur - das stützende Muskelkorsett der Wirbelsäule - gekräftigt, Verspannungen abgebaut und zahlreiche weitere positive gesundheitliche Wirkungen erzielt. Eine aktivierte Muskulatur ist nicht nur für die Rückengesundheit ein wichtiger Schutzfaktor, sie wirkt auch bei Bluthochdruck, beugt Diabetes Mellitus Typ2 vor, stimuliert das Immunsystem und verbessert die neurologische Funktion (Kreativität, Leistungsbereitschaft) und erhöht die Stresstoleranz und -bewältigung.

Die Bewegungseinheiten erfolgen entweder direkt am Schreibtisch oder in eigens geschaffenen Sporträumen (Besprechungsräumen). Weder Veränderungen am Arbeitsplatz noch eine spezielle Sportbekleidung sind für den "bewegten Arbeitsplatz" notwendig. Durch die zeitliche Limitierung der Bewegungseinheiten ist auch das Problem der Transpiration nicht gegeben.

Wie sieht ein bewegter Arbeitsplatz aus:

Poster für den Arbeitsplatz, Videoclips, Übungsfolder für die Mitarbeiter, Einschulung von Mitarbeitern, Trainingsgeräte die sich für den Arbeitsplatz eigenen (Theraband®, Gymstick®, Medizinball).

Kurseinheiten: Power Bauch, Kraft-Ausdauer Training mit dem Theraband®, Gesunder Rücken - Stabiles Kreuz, Körperhaltung (Rundum Tuning - mit dem Ziel aufgerichtet durchs Leben zu gehen), Lauftraining, Koordination & Balance, etc.

Referenzen: Coca-Cola Hellenic GmbH

Information